Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Schulprofil / Medienkompetenz / Projekt Schulcloud

Projekt Schulcloud

erstellt von Eva Hellweg zuletzt verändert: 17.12.2018 15:31
Als Mitglied des nationalen Excellence-Netzwerkes der MINT-Schulen (MINT-EC) sind wir in der privilegierten Position, vom Schuljahr 2018-19 an am Aufbau einer nationalen Schul-Cloud mitzuwirken, die online wichtige Softwarekomponenten anbietet und kooperative Lern- und Arbeitsformen unterstützt. Das Projekt Schulcloud wird vom Bundesbildungsministerium gefördert und vom renommierten Hasso-Plattner-Institut (HPI) betreut.

Großzügige Unterstützung der Volksbank Eifel Mitte eG-Stiftung

erstellt von Eva Hellweg zuletzt verändert: 03.04.2019 18:14
Zur Förderung des Projektes Schulcloud, an dem das St.-Willibrord-Gymnasium mit zwei Pilotklassen im Schuljahr 2018/19 teilnimmt, wandte sich die Schulleitung an die Stiftung mit der Bitte, die Anschaffung eines I-Pad-Koffers zu unterstützen. Wir sind sehr dankbar, dass unser Anliegen Zustimmung fand und freuen uns über die großzügige Spende von 5000 Euro zwecks Anschaffung der Tablets.
Großzügige Unterstützung der Volksbank Eifel Mitte eG-Stiftung

Stiftungsfeier am 03.04.2019 in der Volksbank Bitburg

Seit Jahren hat sich unsere Schule der Förderung der Medienkompetenz verschrieben und vielfältige Anstrengungen unternommen, die Ausstattung in diesem Bereich zu verbessern. Wir sind seit 2009 Medienkompetenzschule des Landes Rheinland-Pfalz, leisten eine intensive Präventionsarbeit, die von Schülern (Medienscouts) mitgetragen wird und haben inzwischen 34 Klassenräume mit Smart-Boards oder Beamern ausgestattet. Seit dem Schuljahr 2014-15 richten wir in jedem Jahrgang eine Tablet-Klasse ein – mit dem Ziel, die Schüler im täglichen Umgang mit digitalen Endgeräten zu schulen und den Unterricht durch Einbeziehung der digitalen Infrastruktur zu bereichern.

Das Argument aber, dass wir immer noch mehr tun müssen, um unsere Schülerinnen und Schüler adäquat auf die Lebens- und Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts vorzubereiten, die nachhaltig vom Prozess der Digitalisierung bestimmt ist, überzeugte auch den Vorstand der Volksbank Eifel Mitte eG-Stiftung. Zusätzliche mobile Endgeräte werden benötigt, damit nicht nur die Tablet-Klassen, sondern möglichst viele Schülerinnen und Schüler aller Klassen an dieser Entwicklung teilhaben können.

Wir planten aus diesem Grund die Anschaffung eines iPad-Koffers mit 10 iPads, die unseren aktuellen Bestand von 5 iPads ergänzen sollen, so dass ein ganzer Klassenverband in Partnerarbeit mit den Tablets arbeiten kann. Die Anschaffung von iPads unterstützt insbesondere auch die Bemühungen der Sprachenfachschaften um eine Integration neuer Medien, da die iPads gerade für die Erstellung kreativer Lernprodukte geeignet sind (E-Books, Comics, Trickfilme, Erklärfilme, Trailer etc.) und der Apple-Store vielfältige Lernsoftware bereitstellt. Für die Lehrkräfte bietet das lokale Kreismedienzentrum kontinuierlich Workshops zur Arbeit mit iPADs an, so dass diese optimal in ihrer pädagogischen Arbeit unterstützt werden. Ein Probekoffer des Kreismedienzentrums konnte im letzten Schuljahr bereits erfolgreich erprobt werden.

Der Förderverein des St.-Willibrord-Gymnasiums unterstützte die Initiative und war bereit, eigene Mittel beizusteuern. Um so mehr freuen wir uns, dass die zugestandene Spende der Volksbank Stiftung sogar über die von uns beantragte Summe hinausgeht. Die Übergabe der Spende erfolgte am 03. April 2019 im Rahmen einer Feierstunde in den Räumlichkeiten der Volksbank.

Einwilligung zum Einsatz der digitalen Lernplattform HPI-Schul-Cloud

erstellt von Eva Hellweg zuletzt verändert: 12.08.2020 16:26
Vor dem Schulstart sind alle Schulen dazu verpflichtet, für den Fall einer partiellen oder sogar kompletten Schulschließung Konzepte für einen dann erforderlichen Fernunterricht einzureichen. Zu diesem Thema wendet sich unser Schulleiter an die Eltern unserer neuen Schülerinnen und Schüler mit Informationen zur Schulcloud und den Schul-Email-Adressen.

Sehr geehrte Sorgeberechtigte, 

wir leben in einer Zeit, in welcher der digitale Wandel unserer Lebenswelt nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie in vollem Gange ist und Ihre Kinder sind mit diesem dynamischen Prozess an vielen Stellen im Leben konfrontiert. Unsere Schule wird diese Entwicklung mitgestalten und den Erwerb digitaler Kompetenzen ermöglichen. Daher haben wir uns dazu entschieden, eine digitale Lernplattform im Unterricht und ggf. auch im Fernunterricht einzusetzen. Die vom Hasso-Plattner-Institut entwickelte und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte HPI-Schul-Cloud hat das Ziel, allen am Unterricht Beteiligten eine datenschutzkonforme Arbeitsumgebung zur Verfügung zu stellen, in welcher der Unterricht gestaltet werden kann. Sie bietet außerdem einen Materialpool, der sowohl von Schülerinnen und Schülern als auch von Lehrkräften genutzt werden darf. Alle Beteiligten sollen hiermit möglichst barrierefrei und niedrigschwellig jederzeit Zugriff auf Lern- und Lehrmaterialien haben. Außerdem ermöglicht uns die HPI Schul-Cloud, eine Lernumgebung für Kurse und Klassen zu schaffen, welche die digitale Kollaboration durch den Einsatz des Webkonferenzsystems BigBlueButton und das interaktive Lernen über Kurs- und Schulgrenzen hinweg zulässt. Insgesamt bietet sich durch die Nutzung der Lernplattform die Chance, den Schülerinnen und Schülern mehr Verantwortung für die Gestaltung des eigenen Lernens zu übertragen und damit ihre Selbstständigkeit zu fördern. 

Alle Klassen und Kurse des St.-Willibrord-Gymnasiums arbeiten seit der Schulschließung im März 2020 mit der HPI-Schul-Cloud. Wir bitten Sie daher, auch Ihre Tochter/ Ihren Sohn in dieser Cloud anzumelden. Den Einladungslink zur Anmeldung erhalten die Schülerinnen und Schüler vorzugsweise auf ihre neue Schul-E-Mail-Adresse, die gemeinsam mit der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer im Laufe der ersten Schulwoche eingerichtet werden wird. Da dies jedoch einige Tage in Anspruch nehmen wird, nennen bitte vorsichtshalber die neuen Schülerinnen und Schüler (z.B. aus Klasse 7 oder 11) ihren Klassen- bzw. Stammkursleitungen bereits am ersten Schultag eine aktuell für sie verfügbare private E-Mailadresse. Zum Abschluss der Anmeldung in der HPI-Schulcloud müssen Sie als Eltern mit Angabe Ihrer Mailadresse den Nutzungsbedingungen zustimmen. 

Für Rückfragen stehen Ihnen die Klassenlehrer Ihres Kindes gerne zur Verfügung. Ich freue mich, dass wir einen Teil der Lernkultur der Zukunft mitgestalten können.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Ingo Krämer
(Komm. Schulleiter)

This is Schools Diazo Plone Theme